Sie befinden sich hier: Startseite » Ortsteile
Pressemitteilungneu | Pressemeldungen | Aktuelles - Leben+Wohnen | Aktuelles - Ortsteile

Frische Farbe für Storchenkinder

Arbeitseinsatz in Emersleben / Viele Helfer packen für die Kindertagesstätte mit an

[(c): Sabine Scholz - Volksstimme]

So ganz kann sie es noch nicht fassen. Rund um „ihre“ Kindertagesstätte wuseln Frauen und Männer, wird gehämmert, gesägt, gestrichen. „Ich freue mich ganz dolle“, sagt Anne Krickow. Denn viele der Helfer haben extra einen Tag Urlaub genommen, um dabei zu sein, wenn innerhalb einer Fernsehsendung die Kindertagesstätte „Storchenkinder“ auf Vordermann gebracht wird. Zumindest äußerlich.

Endlich verschwinde der DDR-Charme der Einrichtung, die schon Ortsbürgermeister Guido Spillecke (Wählergemeinschaft Emersleben) besucht hat, wie er schmunzelnd berichtet. Er hat die vergangenen zwei Wochen viel organisiert, damit die Aktion am 10. September starten kann.

 

So musste die Stadt ihre Zustimmung geben, dass an ihrem Eigentum etwas getan werden darf, es mussten Sponsoren gewonnen, Helfer geworben werden. Gerade letzteres habe sich ein bisschen verselbständigt, sagt Spillecke – und ist stolz auf seine Emerslebener. Rund 30 Helfer sind es, die an diesem Montagmorgen auf der Matte stehen. „So eine gute Resonanz hatten wir zuletzt bei Einsätzen vor der 875-Jahrfeier. Und die war 2011.“

Die Helfer buddeln Büsche auf einer Seite des Vorgartens aus, reißen Bodendecker heraus. Andere entfernen kaputte Dachabdeckungen am Unterstand auf dem kleinen Innenhof, über den man in die Räume der Kindertagesstätte gelangt.

Auf einem Gerüst stehen Helfer und beginnen, die Fassade zu streichen. Die Arbeit müssen sie unterbrechen, als sie feststellen, dass es der falsche Farbton ist. „Bei so einer Live-Aktion kann auch mal was schiefgehen“, sagt Spillecke. Er konnte zwar Vorbereitungen wie Säubern und Grundieren der Fassade im Vorfeld organisieren, die Arbeiten selbst finden vor laufender Kamera statt. Am 25. September ist im MDR die „Mitmachen statt meckern!“-Folge aus Emersleben zu sehen.

Die kam zustande, weil berichtet wurde, dass Rat und Ordnungsamt einen Rundgang durch Emersleben planen und vor allem Ecken in Augenschein nehmen wollen, in denen noch einiges zu tun ist. „Daraufhin meldete sich der MDR bei mir und im Lauf des Gespräch kristallisierte sich die Tagesstätte als geeignetes Objekt für die Mitmach-Aktion heraus“, berichtet Guido Spillecke.

Alles ist am Montag nicht zu schaffen, da werden wohl noch ein, zwei Einsätze folgen. Aber so wie Eltern, Unternehmen, Feuerwehrleute und Anwohner zupacken, dürfte auch das gelingen. „Auf einem Dorf klappt so was gut“, sagt Kerstin Mosonyi, die mit ihrem Mann Johannes Harbeck den Versorgungsstand betreut, während Kameraden der Wehr nebenan den Grill vorbereiten. Die 23 „Storchenkinder“ kriechen derweil auf ihre Schlafmatten. Wenn sie aufwachen, wird ihre Kita ein bisschen farbenfroher sein.

Text und Bilder: Sabine Scholz, Volksstimme

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück
Pressemitteilungneu | Pressemeldungen | Aktuelles - Leben+Wohnen | Aktuelles - Ortsteile

Frische Farbe für Storchenkinder

Arbeitseinsatz in Emersleben / Viele Helfer packen für die Kindertagesstätte mit an

[(c): Sabine Scholz - Volksstimme]

So ganz kann sie es noch nicht fassen. Rund um „ihre“ Kindertagesstätte wuseln Frauen und Männer, wird gehämmert, gesägt, gestrichen. „Ich freue mich ganz dolle“, sagt Anne Krickow. Denn viele der Helfer haben extra einen Tag Urlaub genommen, um dabei zu sein, wenn innerhalb einer Fernsehsendung die Kindertagesstätte „Storchenkinder“ auf Vordermann gebracht wird. Zumindest äußerlich.

Endlich verschwinde der DDR-Charme der Einrichtung, die schon Ortsbürgermeister Guido Spillecke (Wählergemeinschaft Emersleben) besucht hat, wie er schmunzelnd berichtet. Er hat die vergangenen zwei Wochen viel organisiert, damit die Aktion am 10. September starten kann.

 

So musste die Stadt ihre Zustimmung geben, dass an ihrem Eigentum etwas getan werden darf, es mussten Sponsoren gewonnen, Helfer geworben werden. Gerade letzteres habe sich ein bisschen verselbständigt, sagt Spillecke – und ist stolz auf seine Emerslebener. Rund 30 Helfer sind es, die an diesem Montagmorgen auf der Matte stehen. „So eine gute Resonanz hatten wir zuletzt bei Einsätzen vor der 875-Jahrfeier. Und die war 2011.“

Die Helfer buddeln Büsche auf einer Seite des Vorgartens aus, reißen Bodendecker heraus. Andere entfernen kaputte Dachabdeckungen am Unterstand auf dem kleinen Innenhof, über den man in die Räume der Kindertagesstätte gelangt.

Auf einem Gerüst stehen Helfer und beginnen, die Fassade zu streichen. Die Arbeit müssen sie unterbrechen, als sie feststellen, dass es der falsche Farbton ist. „Bei so einer Live-Aktion kann auch mal was schiefgehen“, sagt Spillecke. Er konnte zwar Vorbereitungen wie Säubern und Grundieren der Fassade im Vorfeld organisieren, die Arbeiten selbst finden vor laufender Kamera statt. Am 25. September ist im MDR die „Mitmachen statt meckern!“-Folge aus Emersleben zu sehen.

Die kam zustande, weil berichtet wurde, dass Rat und Ordnungsamt einen Rundgang durch Emersleben planen und vor allem Ecken in Augenschein nehmen wollen, in denen noch einiges zu tun ist. „Daraufhin meldete sich der MDR bei mir und im Lauf des Gespräch kristallisierte sich die Tagesstätte als geeignetes Objekt für die Mitmach-Aktion heraus“, berichtet Guido Spillecke.

Alles ist am Montag nicht zu schaffen, da werden wohl noch ein, zwei Einsätze folgen. Aber so wie Eltern, Unternehmen, Feuerwehrleute und Anwohner zupacken, dürfte auch das gelingen. „Auf einem Dorf klappt so was gut“, sagt Kerstin Mosonyi, die mit ihrem Mann Johannes Harbeck den Versorgungsstand betreut, während Kameraden der Wehr nebenan den Grill vorbereiten. Die 23 „Storchenkinder“ kriechen derweil auf ihre Schlafmatten. Wenn sie aufwachen, wird ihre Kita ein bisschen farbenfroher sein.

Text und Bilder: Sabine Scholz, Volksstimme

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück

Aktuelles