Sie befinden sich hier: Startseite » Kultur + Freizeit » Sehenswertes » Museen/ Stadtarchiv
  • Gleimhaus

    Gleimhaus

    In diesem Fachwerkhaus aus dem 16.Jahrhundert wohnte der Dichter, Sammler und Förderer Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719 – 1803). Gleim trug in seinem "Freundschaftstempel" die größte Dichter-Portraitgalerie seiner Zeit zusammen.

  • Städtisches Museum

    Städtisches Museum

    Das Städtische Museum Halberstadt wurde bereits 1905 gegründet. Es befindet sich im Zentrum der alten Bischofsstadt, am Fuße des Domes auf dem Domplatz.

  • Heineanum

    Heineanum

    Die von Ferdinand Heine (1809-1894) zusammengetragene, seinerzeit umfangreichste private Vogelsammlung Deutschlands bildet den Grundstock dieses speziellen Naturkundemuseums.

  • Schachmuseum Ströbeck

    Schachmuseum Ströbeck

    Das über 1000 Jahre alte Schachdorf Ströbeck mit seiner über 1000 jährigen Schachtradition gehört seit Januar 2010 zur Stadt Halberstadt und damit auch das einzige öffentliche Schachmuseum Deutschlands, das die in der Welt einzigartige Kulturtradition des Dorfes präsentiert.

  • Schraube-Museum

    Schraube-Museum

    … gibt es seit 1985. Es zeigt keine Sammlung historischer Schrauben. Es ist ein Museum der besonderen Art. Bis 1980 wohnte in den Räumen eine außergewöhnliche Frau, Margarete Schraube, die der Einrichtung ihren Namen gab.

  • Berend Lehmann Museum

    Berend Lehmann Museum

    Das Museum ist nach dem Halberstädter Hofjuden Berend Lehmann (1661 - 1730) benannt. Er war einer der bedeutendsten Hofjuden seiner Zeit und von Halberstadt aus für die Höfe von Preußen, Hannover und vor allem Sachsen tätig. August der Starke schätzte "seine Hofjuden" ebenso wie es die preußischen Herrscher taten.

  • Historisches Archiv

    Historisches Archiv

    Die Geschichte des Stadtarchivs beginnt spätestens im 11. Jh. , als für den Verband von Marktleuten in Halberstadt die Aufbewahrung der an sie verliehenen Privilegien aus Rechtsgründen notwendig wurde

BCKategorie 21.09.2015 09:27:53 Uhr

Das Schachmuseum in Ströbeck

[(c): Schachmuseum Ströbeck]

Das über 1000 Jahre alte Schachdorf Ströbeck mit seiner über 1000 jährigen Schachtradition gehört seit Januar 2010 zur Stadt Halberstadt und damit auch das einzige öffentliche Schachmuseum Deutschlands, das die in der Welt einzigartige Kulturtradition des Dorfes präsentiert.

Das Schachmuseum wurde 1991 gegründet und residiert seit 2006 im alten Rathaus am Platz am Schachspiel. Thema der Ausstellung ist zum einen die Schachtradition in Ströbeck mit Exponaten zum Schach im Alltag, das Lebendschach, das Schulschach oder das kunstvollen Kurfürstenbrett von 1651. Der zweite Teil befasst sich mit der Organisation und Entwicklung des Schachspiels.

Hier werden nicht nur Informationen über die Schachreform Ende des 15. Jh. und die eigene Spielweise der Ströbecker vermittelt, sondern auch Schachspiele aus aller Welt präsentiert.

Im Mai 2009 kamen zwei neue Ausstellungsräume hinzu. Dort wird die Geschichte des Schachs in der Kunst und Literatur dargestellt, u.a. mit kunstvollen Schachfiguren. Im zweiten Raum werden wechselnde Sonderausstellungen gezeigt.Neben der Ausstellung gibt es eine Schachbibliothek mit einem Spiel- und Leseraum sowie einen Medienraum, in dem Filme vorgeführt werden können. Im Innenhof gibt es die Möglichkeit, ein Freiluftschachspiel ausprobieren.

ÖFFNUNGSZEITEN

April - Oktober November bis März
Di-So 13.00 -17.00 Uhr Di-So 13.00 - 16.00 Uhr

Preise

Erwachsene 3,00 Euro
Schüler von 6-18 Jahre 1,00 Euro
Kinder bis 6 Jahre kostenfrei

KONTAKT

Schachmuseum Ströbeck
Platz am Schachspiel 97, 38822 Schachdorf Ströbeck
Telefon: 039427 99850
Email: schachmuseum@halberstadt.de
Web: www.schachmuseum-stroebeck.de

Symbol Beschreibung Größe
Schachmuseum - Flyer zum Download
0.5 MB
Halberstadt_Museumsführer2017.pdf
2.2 MB

Zurück

Aktuelles

weitere Aktuelle Meldungen