BCKategorie 21.09.2015 09:27:53 Uhr

Kann eine Roboter-Robbe erkrankten Menschen helfen? Neue Möglichkeiten in die Pflege für das Wohlbefinden demenzerkrankter Menschen

BeratungsZentrum Halberstadt - Besser Leben und Wohnen

PARO ist ein interaktives Modell eines Sattelrobben- Babys und ausgestattet mit einer Vielzahl von Sensoren. Eine Software verändert PARO`s Verhalten in Abhängigkeit zur erfahrenen Simulation. Untersuchungen und Erfahrungen belegen die aktivierenden und fördernden Effekte von Tieren auf Menschen mit Erkrankungen, z.B. mit demenziellen Veränderungen.


Die Robbe PARO vermag es – wie echte Tiere – Menschen zu begeistern und das Wohlbefinden der Betroffenen zu verbessern. PARO ist flexibel einsetzbar.

Vortrag und Demonstration zur Pflegerobbe PARO mit Tobias Bachhausen, Beziehungen pflegen GmbH, Seelze
▪ Konzept und Technik des Robbenroboters
▪ Praktische Szenarien des Einsatzes in der Pflege
▪ Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Roboter und Tier

Wann: 10. Juni 2015, 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
Wo: Volkssolidarität Halberstadt, Friedenstraße 50
Die Teilnahme ist kostenfrei
Bitte unterstützen Sie die Planung durch eine verbindliche Anmeldung per Mail oder Telefon an die bzh Halberstadt.

Wir beraten und informieren Sie über:

- selbstbestimmt zu Hause wohnen
- besser leben im Alter durch Technik
- Alltagshilfen

Wir haben für Sie geöffnet

Mittwoch von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr,
oder nach Vereinbarung unter: 0170 3188553
Gröperstraße 52, 38820 Halberstadt


Uwe Witczak
Leiter
BeratungsZentrum Halberstadt
„Besser leben im Alter“
Zertifizierter AAL-Berater
Telefon: 03941—6248055
Telefax: 03941—551029
Mobil: 0170 3188553
e-mail: bzh@halberstadt.de
Web: http://www.bzh-halberstadt.de

Symbol Beschreibung Größe
Besser Leben im Alter - Veranstaltungsreihe IM Dialog des Beratungszentrums Halberstadt
0.3 MB

Aktuelles

weitere aktuelle Meldungen