BCKategorie 21.09.2015 09:27:53 Uhr

Silberner Uhu - Satzung

Deutscher Preis für Vogelmaler ("Silberner Uhu") des Förderkreises für Vogelkunde und naturschutz am Museum Heineanum e.V.

SATZUNG

Die Vogelmalerei erfährt in Deutschland zu Unrecht eine sehr geringe öffentliche Wahrnehmung. Um den internationalen Maßstab zu erreichen, soll dieses Genre gefördert werden. Mit diesem Preis will der Förderkreis für Vogelkunde und Naturschutz am  Museum Heineanum e.V. die hervorragende, aber zu wenig gepflegte Tradition der Vogelmalerei in Deutschland unterstützen und sie stärker in das Licht der Öffentlichkeit rücken. Gefördert werden sollen vor allem Vogelmaler im Sinne von "wildlife artists", die künstlerische und traditionell fachliche Darstellungen vereinen. In einer Sonderausstellung werden die besten Arbeiten präsentiert und somit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

§ 1 Preisgestaltung
Der Preis wird deutschlandweit ausgeschrieben. Der Preis wird gestiftet vom Förderkreis für Vogelkunde und Naturschutz am Museum Heineanum e.V. Er besteht aus einer Ehrennadel - dem "Silbernen Uhu" - und ist mit 1000,00 Eur.€ dotiert.
Er wird alle zwei Jahre verliehen, erstmals 2003.

§ 2 Kriterien für Teilnahme / Bedingungen
Jeder Künstler kann maximal zwei Werke zur Bewertung einreichen. In die Wertung kommen nur Originalwerke, die in den vergangenen zwei Jahren entstanden sind. Die Motive müssen dem Preisinhalt entsprechen.
Der Bewerbung ist ein künstlerischer Lebenslauf beizufügen.
Die Bilder müssen gerahmt sein und sollten ein Maximalmaß von 80 x 60 cm (inkl. Rahmen) nicht überschreiten. Hinsichtlich der Technik bestehen keine Vorgaben. Für den Transport sind die beteiligten Künstler verantwortlich.
Der Bewerbung ist ein künstlerischer Lebenslauf beizufügen.

§ 3 Jury
Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury.
Jurymitglieder sind:
- ein Vertreter des Förderkreises für Vogelkunde und Naturschutz am Museum Heineanum e.V.,
- ein Vertreter des Museums Heineanum Halberstadt,
- ein Künstler
- zwei Mitglieder der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft.
Den Vorsitz führt der Vertreter des Förderkreises für Vogelkunde und Naturschutz am Museum Heineanum e.V. Es entscheidet die einfache Mehrheit.
Eine Verpflichtung zur Preisvergabe besteht nicht. Eine Mindestzahl von 12 Bewerbungen wird vorausgesetzt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

§ 4 Preisvergabe
Der Preis wird im Rahmen einer Festveranstaltung überreicht. Zur Preisverleihung werden Medienvertreter geladen und das prämierte Werk wird in ornithologischen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Halberstadt, im Januar 2003

Frank-Ulrich Schmidt
Vorsitzender

Symbol Beschreibung Größe
Satzung.pdf
(c) Heineanum
0.1 MB

Aktuelles

29.12.2017

Ungehobenen Schätzen auf der Spur

Neues Konzept soll Stolz der Halberstädter und Aufmerksamkeit bei Touristen wecken
Neue Ideen sind wichtig, will man im Wettstreit um die Gunst der Reisenden bestehen. Halberstadt ... weiterlesen

weitere Aktuelle Meldungen