Sie befinden sich hier: Startseite » Tourismus » Infos » Halberstadt in Bildern » martini_2011
BCKategorie 21.09.2015 09:27:53 Uhr | Pressemeldungen

Kugel, Wetterfahne und Stern erstrahlen nun wieder vom Südturm der Martinikirche

Kugel, Wetterfahne und Stern - gelangen wieder auf die Spitze der Martini Kirche


Schon von weitem strahlt die südliche Turmspitze der Martinikirche seit gestern am Halberstädter Himmel. Frisch vergoldet sitzen Zierkugel, Wetterfahne und Stern wieder oben drauf und ragen 95 Meter in die Höhe.


Die Bürgerkirche Halberstadts ist geprägt durch ihre beiden ungleichen Türme und bestimmt neben Dom und Liebfrauenkirche die Silhouette der Stadt.

Viele interessierte Halberstädter standen am Montagvormittag am Fuße der Martinikirche, um den spektakulären Aufzug der vergoldeten Zieraufbauten durch den imposanten 300-Tonnen-Kran mit zu erleben. Spannend moderierte der Halberstadtädter Kupferschmiedmeister die Schritte des Aufzugs. In seiner Werkstatt hatte er gemeinsam mit seinem Sohn die Vergoldung und Sanierung von Kugel, Fahne und Stern durchgeführt. 1.250 Täfelchen Blattgold haben die beiden Fachmänner auf die 2,1 Zentner schwere Kugel aufgetragen. 80 mal 80 Millimeter sind die Abmaße einer solchen hauchdünnen Blattgoldtafel. Friedrich Kretschmer hatte nicht nur allen Grund zum Stolz sondern auch zur Freude über dieses Geschenk am Tage seines 67. Geburtstages. Für Kretschmer Senior ist dies seine letzte Arbeit, dann übernimmt der Sohn, Matthias Kretschmer, die Werkstatt.

Gemeinsam setzten sie am Montag zunächst die alte und neue Dokumentenhülse in die Kugel ein, bevor das goldene Prachtstück mit einem Schutztuch verhüllt und in Gurte eingehängt wurde.

Der 100 Meter ausladende Autodrehkran beförderte die Kugel in schwindelnde Höhe, in der die Windbewegung sichtbar zunahm. Gemeinsam mit zwei jungen Bergsteigern ging die Arbeit für die Kupferschmiedemeister dann auf der Turmspitze weiter. Die Zierkugel wurde befestigt und eingerüstet, um dann Wetterfahne und den Stern nach oben zu befördern und sicher zu montieren. Gegen 16.00 Uhr waren die letzten Handgriffe gemacht - seit dem bewegt sich die Wetterfahne über der goldenen Zierkugel wie eh und je nach dem Wind. Den krönenden Abschluss bildet ein goldener Stern, der sich noch über der Wetterfahne befindet und weit in den Himmel hineinragt.

Im Spätsommer/Herbst 2011 soll dann kleine Kugel des Nordturms, die zum jetzigen Zeitpunkt noch in der Werkstatt von Friedrich Kretschmer steht, auf die Turmspitze gesetzt werden. Dies geschieht dann über das Baugerüst, so dass kein Kran benötigt wird. Darüber hinaus müssen Reparatur- und Sanierungsarbeiten an der Turmfassade vorgenommen werden, wozu ein Schadenskataster erstellt worden ist.

Bildergalerie

Zum Vergrößern bitte auf Bild oder Text klicken. Mit der Maus oder den Pfeiltasten (links/rechts) können Sie von Bild zu Bild wandern.

Aktuelles

09.10.2017

Ungehobenen Schätzen auf der Spur

Neues Konzept soll Stolz der Halberstädter und Aufmerksamkeit bei Touristen wecken
Neue Ideen sind wichtig, will man im Wettstreit um die Gunst der Reisenden bestehen. Halberstadt ... weiterlesen

alle aktuellen Meldungen