BCKategorie 21.09.2015 09:27:53 Uhr

Erlachs Ruh / Heinrichs Ruh

Erlachs Ruh

vergrößernAm südlichen Fuß des Belvedere, zum Teil in den Felsen gearbeitet, liegt die Grotte "Erlachs Ruh". Sie ist Friedrich August Freiherr von Erlach (1721 – 1801) gewidmet. Von Erlach diente in den Jahren 1740 bis 1777 im Halberstädter Infanterieregiment und war ein guter Freund Spiegels.

Links und rechts neben der Grotte "Erlachs Ruh" befinden sich in den Fels geschlagene Nischen die nach Süden geöffnet das Sonnenlicht aufnehmen und zum Verweilen und Aufwärmen einladen.


Heinrichs Ruh

vergrößernÖstlich des Belvederes befindet sich eine weitere Grotte: "Heinrichs Ruh". Diese wird von einer vor einem steinernen Baumstamm liegenden Hirschplastik gekrönt. In dieser Gestaltung gibt bereits der Kratzensteinsche Plan von 1788 die Grotte detailliert wieder. Der Eingangsbogen der Kuppel aus Sandsteinmauerwerk ist relativ aufwendig rustiziert, ein ursprünglich auf dem Schlussstein befindliches Monogramm ist nicht mehr erkennbar. Die Grotte ist einem weiteren Freund Spiegels gewidmet, dem Grafen Heinrich Ernst II. zu Stolberg-Wernigerode (1716 – 1778).

 

An der Grotte und ihrem plastischen Schmuck sind 1985 und 1988 Sicherungs- und Restaurierungsarbeiten durchgeführt wurden. Der Kopf des auf der Grotte liegenden Hirsches wurde 1998 von einem Halberstädter Bildhauer erneuert.

 

 

 

Aktuelles

weitere Aktuelle Meldungen