BCKategorie 21.09.2015 09:27:53 Uhr

Dietmar Bönisch

Dietmar Bönisch

Was wären wir ohne den Stein? Die Steinbrüche sind für mich die wichtigste Inspirationsquelle. Meine Arbeiten sind der Versuch, die positive Wechselwirkung zwischen Natur und Mensch dazustellen. Dabei ist es mir wichtig, die verschiedenen Oberflächenstrukturen in einen harmonischen zu Einklang bringen. Im Ergebnis durchdringen sich die rauen Formen der Natur  und  die Veränderung durch menschliche Einwirkungen.

 

Geboren am 16. Februar 1962 in Magdeburg.

Ausbildung zum Steinmetz in der Magdeburger Dombauhütte.

Zehn Jahre Arbeit als Steinmetz in Magdeburg.

Vier Semester Fachschulstudium Restaurierung -Stein/Bildhauerei in Berlin.

1988 Arbeit als Steinmetz am Schloss Wernigerode.

1989 Heirat und Umzug nach Wernigerode.

Ab 1991 verschiedene Bildhauer-Arbeiten vorwiegend in Marmor und Sandstein.

2002 Mitglied in der Künstlergruppe "Härz".

Ausstellungen

1999 "Denk * Kunst = Schauen", Ausstellungs¬beteiligung auf dem Schloss Wahlbeck
2001 Kunstfestival Magdeburg, Ausstellung mit internationalen Künstlern
2002 Ausstellung mit Künstlern der Region Harz, Altstadtgalerie Wernigerode
2002 Ausstellung der Künstlergruppe "Härz" unter dem Motto: "Moderne Werke jenseits der Großstadt" im MDR Funkhaus, Magdeburg
mehrere Skulpturen in Wernigerode und Umgebung, ständige Ausstellung im eigenen Skulpturengarten

Ausgewählte Werke

1998 Skulptur "Diana", Marmor, poliert
1998 "Der Wächter", Marmor, poliert
1999 "Bodeblick", Privatbesitz in Schierke, Mamor, naturbelassen, geschliffen
1999 "Die Maske", Harzmarmor, poliert
2000 "Zeitsprung", Sandstein, bruchrau, geschliffen
2000 Skulpturengruppe "Ikarus und Dädalus" Sandstein, geschliffen, gemeißelt
2000 Skulptur "Flammenmeer", Marmor, poliert
2001 Bodenskulptur "Rote Bank", Marmor, geschliffen, gemeißelt
2002 "Fühlstein", Diabas, naturbelassen, poliert
2003 "Wegweiser", Privatbesitz in Wernigerode, Diabas, naturbelassen, poliert


  Flammenmeer  Fühlstein Rote Bank 

Flammenmeer, 2000,
Marmor, poliert,
170 cm x 150 cm x 100 cm

Fühlstein, 2002, Diabas,
naturbelassen, poliert,
180 cm x 140 cm x 80 cm
 

Rote Bank, 2001, Marmor,
geschliffen, gespitzt, abgesprengt,
150 cm x 80 cm x 40 cm 

 

Aktuelles

29.12.2017

Ungehobenen Schätzen auf der Spur

Neues Konzept soll Stolz der Halberstädter und Aufmerksamkeit bei Touristen wecken
Neue Ideen sind wichtig, will man im Wettstreit um die Gunst der Reisenden bestehen. Halberstadt ... weiterlesen

weitere Aktuelle Meldungen