Pressemitteilungneu | Pressemeldungen | Aktuelles - Leben+Wohnen | Start-Slider

Halberstadt wird Präventionsstadt - Sport und Gesundheit für die Halberstädter

[(c): Stadtverwaltung Halberstadt]

Halberstadt, 27. September 2017. Heute beginnt eine Zusammenarbeit der Stadtverwaltung Halberstadt und den Halberstadtwerken mit dem Unternehmen Laurenz Sports und der Barmer, um Bewegungs-, Gesundheits- und Präventionsprojekte zu implementieren. Die Kooperation sieht den Netzwerkausbau sowie die bestmögliche Verzahnung von gesundheitsfördernden Aktivitäten in Schulen, Betrieben und Vereinen vor. 

„Es gibt bereits zahlreiche Angebote in unserer Stadt, die wir nun in einem engen und vertrauensvollen Sport- und Gesundheits-Netzwerk - bestehend aus Vereinen, Initiativen und Firmen bündeln wollen“, so Oberbürgermeister Andreas Henke, der die Schirmherrschaft für die Initiative übernommen hat. „Dank der Initiative und den professionellen Partnern, Laurenz Sports, expika und der Barmer, können wir das Vorhandene ausbauen, die Synergieeffekte analysieren und letztendlich davon profitieren, weil uns nun exklusiv ein Sportnetzwerkkoordinator an der Seite steht.“ 

Die Sportnetzwerkkordinatoren der Firma Laurenz Sports sammeln erfolgreiche Sportprojekte für Vereine, Schulen und das Betriebliche Gesundheitsmanagement und stellen das Wissen den Tandempartner zur Verfügung. 

Für die Barmer ist das Engagement auch eine Ehrensache: „Nachdem wir hier im Sommer mit expika unseren Kindersprint gemacht haben und wir dabei mit vielen Akteuren gesprochen haben, war schnell klar, dass Halberstadt gemeinsam mit der Barmer und Laurenz Sports eine Präventionsstadt werden würde,“ sagte Dirk Fuhrmann, Regionalgeschäftsführer der Barmer.  

Die Grundlage der Kooperation ist das 2016 in Kraft getretene Präventionsgesetz. Das Gesetz fordert u.a. ein kommunales Setting. „Wir freuen uns sehr, dass die sympathische Kreisstadt mit uns nun die Schritte geht, um ein nachhaltiges, gesundes Umfeld zu schaffen, dabei verbinden wir in unserem kommunalen Setting Schulen, Vereine, Betriebe und die Stadtverwaltung. So sind alle Akteure an einem Tisch“, sagt Markus Laurenz, Inhaber von Laurenz Sports.

Halberstadt ist nun eine der ersten Städte, die dieses Konzept vollständig umsetzen. 

Kinder und Jugendliche sollen möglichst früh Begeisterung für Sport und Bewegung entwickeln. Hier greift das Konzept von Laurenz Sports und der Barmer, die beratend und unterstützend neue Projekte erarbeiten sowie Kontakte und Kooperationen intensivieren. Zwei Projekte stellen wichtige Säulen der Partnerschaft dar: Dies sind der Kindersprint an den Grundschulen der Stadt sowie der Azubi-Übungsleiter in den Unternehmen.  

„Gesundheitsförderung ist in vielen Bereichen, wie Schule, Kita, Hochschule oder Arbeitswelt, bereits gut angekommen. Aber das Präventionsgesetz gibt auch der Kommune entsprechende Hausaufgaben auf. Wir sollen allen Bevölkerungsschichten einen Zugang zu entsprechenden Präventionsmaßnahmen bieten. Und das werden wir nur mit einem guten und transparenten Netzwerk erreichen, daher freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Laurenz Sports,“unterstrich der Oberbürgermeister die Bedeutung der Tandemstadt für alle Beteiligten. 

„Unser Ziel ist die Förderung der gesundheitlichen Chancengleichheit für alle“, erklärt Dirk Fuhrmann, Regionalgeschäftsführer der Barmer in Halberstadt, das kommunale Engagement der BARMER. „Wir erhoffen uns, dass mit der aktiven Beteiligung aller Verantwortlichen in Halberstadt die gesundheitsfördernden Prozesse in der Stadt nicht nur angeregt sondern auch umgesetzt werden.“

© Danny Keil E-Mail

Zurück