Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Walter-Krienitz-Verein: Cage-Tafel für den Biologen Johannes Thal enthüllt

[(c): Ute Huch]

Zum wiederholten Mal initiierte, organisierte und finanzierte der Halberstädter „Walter-Krienitz-Verein zur Förderung der Medizin e.V.“ den Erwerb und die Enthüllung einer Gedenktafel im John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt Halberstadt in der St. Burchardikirche - dort, wo das 639 Jahre andauernde Musikstück des Avantgardekomponisten John Cage zu hören ist.

Das auf der Tafel vermerkte Klangjahr 2583 wurde in die Zukunft blickend dem Arzt und Botaniker Johann Thal zum „1000. Todestag“ gewidmet. Thal stellte eine umfangreiche Liste der Pflanzen des Harzes zusammen, die als „Sylva Hercynia“ in die Geschichte der Botanik einging und wonach noch heute an Universitäten gelehrt wird. Nach ihm ist die fiktive Klinik aus der ARD-serie „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ benannt.

Johann Thal starb in dem kleinen Ort Peseckendorf in der Magdeburger Börde. „Der Ort wurde im Jahr 1083 das erste Mal urkundlich erwähnt, und das Rittergut war dem Peter- und Paul-Stift Halberstadt zugeordnet“, berichtet Prof. Dr. Mario Engelmann, Vorsitzender des Kultur- und Heimatvereins Peseckendorf e.V.“, Mitunterzeichner der Gedenktafel. Prof. Dr. Rickes, Vorsitzender des „Walter-Krienitzvereins zur Förderung der Medizin e.V.“, verweist auf einen weiteren Bezug zu Halberstadt: Das „Sylva Hercynia“ ist ein Buch mit der umfangreichen Liste der Pflanzen des Harzes, dessen Kreisstadt Halberstadt ist.

Das Schloss Peseckendorf ist eine Reise wert, wurde es doch seinerzeit als das Sanssouci der Börde bezeichnet. Es hat eine wunderschöne Parkanlage und Kapelle, um deren Sanierung sich der Kultur- und Heimatverein Peseckendorf kümmert wie auch um das Gedenken an den Arzt und Botaniker Johann Thal.

Im Rahmen der Enthüllung der Cage-Tafel am vergangenen Samstag (01. April 2017) unterzeichneten alle Anwesenden ein John-Cage-T-Shirt, dessen Versteigerungserlös zur Sanierung der Kapelle im Schloss Peseckendorf beitragen soll. Zu den Anwesenden gehörten neben Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke, der stellvertretende Bürgermeister aus Oschersleben, Gerd Ludwig, und der Bürgermeister von Ummenburg, Reinhard Falke, sowie Mitglieder des Krienitz-Vereins.

Prof. Dr. Rainer Neugebauer, Vorsitzender des Cage-Kuratoriums, erläuterte den Gästen ambitioniert und anschaulich das außergewöhnliche und international bekannte John-Cage-Kunst-Orgel-Projekt in der St. Burchardikirche zu Halberstadt. Derzeit ist mit fünf Tönen der am längsten andauernde Klang im ersten Teils der Cage-Komposition „ORGAN²/ASLSP“ zu hören. Er begann am 05.Oktober 2013 und wird am 05.September 2020, dem Tag des 108. Geburtstages von John Cage, enden. Das Datum für den dann folgenden Klangwechsel sollte man sich jetzt schon vormerken.

FOTO 1:

Prof. Dr. Rickes, Vorsitzender des „Walter-Krienitzvereins zur Förderung der Medizin e.V.“ (rechts), und Prof. Dr. Mario Engelmann, Vorsitzender des Kultur- und Heimatvereins Peseckendorf e.V.“, enthüllen gemeinsam die Gedenktafel für den Arzt und Biologen Johann Thal in der St. Burchardikirche Halberstadt.

FOTO 2:

Gäste der Veranstaltung zur Enthüllung der Gedenktafel für Johann Thal unterzeichnen ein John-Cage-T-Shirt, dessen Versteigerungserlös zur Sanierung der Kapelle im Schloss Peseckendorf beitragen soll.

© Dominic Borchert E-Mail

Zurück