Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

„Macht und Pracht“ – Tag des offenen Denkmals 2017

Tag des offenen Denkmals 2017

Am Denkmaltag werden in Deutschland seit 1993 immer am zweiten Sonntag im September selten oder nie zugängliche Kulturdenkmale einem breiten Publikum geöffnet. Seinen Ursprung hat der Tag des offenen Denkmals 1984 in Frankreich. Der Erfolg dieser Veranstaltung wurde von anderen europäischen Ländern aufgegriffen und der Europarat rief 1991 die „European Heritage Days“ ins Leben. Im vergangenen Jahr beteiligten sich 50 Länder Europas. Jährlich nutzen rund 20 Mill. Menschen europaweit die Gelegenheit, die mehr als 30.000 Denkmale zu besichtigen.

Weitere Informationen unter www.tag-des-offenen-denkmals.de

Folgende Objekte sind geöffnet:

 - Die Liste finden Sie auch im Downloadbereich -

  1. Sanierungsobjekt Grudenberg 8 (10-17 Uhr) - Eröffnung des Denkmaltages durch OB Her rn Henke um 10.00 Uhr
    2. Moses Mendelssohn Akademie, Rosenwinkel 18 (10-17 Uhr) mit Projekt „Offene jüdische Häuser" *
    3. Burchardiklosterkirche mit John Cage Orgelprojekt (10-17 Uhr)
    4. Burchardikloster - Hoffest (10-17 Uhr)
    5. Moritzkirche, Moritzplan (11-16 Uhr)
    6. Pfarrkirche St. Katharinen / St. Barbara, Dominikanerstraße (11-17 Uhr)
    7. Martinikirche, Martiniplan (11-17 Uhr)
    8. Martinitürme, Aussichtsplattform (11-17 Uhr)
    9. Dom und Domschatz (Domschatz kostenpflichtig), (10-17.30 Uhr)
    10. Liebfrauenkirche, Domplatz (10-17 Uhr)
    11. Pfarrkirche St. Andreas, Franziskanerstraße (11.30-17 Uhr)
    12. Westendorf 17 (11.30-16 Uhr)
    13. Wohnheim Hephata, Wasserturmstraße 64 (10-16 Uhr)
    14. „Haus Frohwein", Alte Blankenburger Heerstraße 31 (11-17 Uhr)
    14a. Eine alte Dorfschmiede in Aktion - Nachbarswiesenweg 38 (10-14 Uhr)
    14b. KuC Kultur Café - Wir verhökern unsere Schätze - suchen in privaten Schätzen (14-18)

    in den Ortsteilen:
    15. Gut Mahndorf in Mahndorf (11-17 Uhr)
    16. St. Laurentius Kirche, Wehrstedt , Quenstedter Straße (13-15 Uhr)
    17. Wassermühle, Klein Quenstedt, lm Winkel 63 (10-17 Uhr)
    18. Kirche z. Heiligen Berg Gottes, Klein Quenstedt , Pfahlberg (11-16 Uhr)
    19. St. Petri Kirche, Emersleben, Ratsstraße (10-14 Uhr und 15-16.30 Uhr)
    20. Höhlenwohnungen, Langenstein, Schäferberg/Altenburg (10-17 Uhr)
    21. Schachturm, Schachdorf St röbeck, Platz am Schachspiel (13-17 Uhr)
    22. St. Pankratius Kirche, Schachdorf St röbeck, Kirchstraße (15-17 Uhr) - Konzert 17 Uhr
    23. St. Urbani Kirche, Aspenstedt , Große Straße (11-13 Uhr)
    24. St. Stephani Kirche, Sargstedt, Dorfstraße (13-14 Uhr)

    *Offene Jüdische Häuser

Offene jüdische Häuser sind:

Rosenwinkel 18 – Familie Frankl: Rabbiner Dr. Philipp Frankl, seine Frau Bella geb. Spiro sowie die Kinder Ernst und Charlotte.
Bakenstr. 56 – Familie Berliner: Kantor Justin Berliner, seine Frau Gertrud geb. Helischkowski und die Tochter Jutta

Bakenstr. 28 – Familie Baer | Kaufmann Jakob Brecher, seine Frau Betty geb. Lewinsohn und die Söhne Henry und Bernd Brecher

Westendorf 15 – Familie Lundner: Schulleiter Jakob Lundner, seine Frau Klara, die Kinder Miriam und die Kinder Babette, Eli, Israel, Miriam, Rahel, Sulamith sowie die (Schwieger-) Eltern Josef und Sarchen Bachmann

Domplatz 44 – Familie Hirsch: Menko Max Hirsch, seine Frau Sophie, geb. Prins und der Sohn Abraham

Symbol Beschreibung Größe
Tag des offenen Denkmals - Objektliste
(c) Stadt Halberstadt
7.1 MB
Tag des offenen Denkmals - Gesamtplan
(c) Stadt Halberstadt
9.1 MB

© Michelle Meyer E-Mail

Zurück