Aktuelles - Kultur+Freizeit | Kultur+Freizeit - Slider

halberstadt-erleben.de

Halberstadt erleben ein audiovisueller Spaziergang

Erkunden Sie den Halberstädter Domplatz auf einer spannenden Entdeckungstour mit ihrem Handy!

Erleben Sie einen der schönsten Domplätze in Deutschland mit wissenswerten Informationen und Rückblicke in vergangene Zeiten.

Wir möchten mit diesem Projekt speziell die Individualtouristen ansprechen und Ihnen die Möglichkeit einer Führung über den Domplatz nach ihren Bedürfnissen eröffnen. Nehmen sie sich so viel Zeit, wie sie möchten, machen sie eine Pause oder überspringen sie auch bestimmte Punkte, die sie vielleicht schon kennen, dies bietet die neue App des Museums www.halberstadt-erleben.de

 

 


Dieser erste Rundgang soll nicht der Letzte bleiben. Es soll den Einstieg in weitere individuelle Führungen darstellen.
Warum haben wir für den ersten Rundgang gerade den Domplatz gewählt? Dafür gibt es viele Gründe, z.B.:


Der Halberstädter Domplatz hebt sich in seinem äußeren Erscheinungsbild markant aus dem Stadtbild von Halberstadt heraus.
Seine Geschichte ist so alt, wie die Halberstädter Geschichte, denn schon vor der Christianisierung siedelten an dieser Stelle die hier lebenden Menschen.
Noch heute gehört er mit zu den schönsten Domplätzen in ganz Deutschland. Es erwartet Sie 1200 Jahre Geschichte.
Insgesamt gehen Sie auf eine Spurensuche durch die Geschichte 22 verschiedenen Stationen.

Sie erhalten Erläuterungen und erfahren Geschichte und Geschichten über so bekannte Gebäude wie den Dom, Das Gleimhaus, das Städtische Museum, die Liebfrauenkirche oder den Petershof. Aber auch vielleicht weniger bekannte Gebäude bergen viel Geschichte, so zum Beispiel der Domplatz 35, die ehemalige Kurie des Freiherrn von Rochow oder was bedeutet eigentlich die Bezeichnung Drachenloch am Domplatz.

Dieses und noch viel mehr, können Sie erfahren.

Sie werden dabei auch in guter Gesellschaft sein, denn zwei berühmte Herren der Halberstädter Geschichte begleiten Sie, zum einen der edle Herr von Spiegel, einstiger Domdechant und Gönner der Stadt und sein Sekretär der Kunstmäzen Johann Wilhelm Ludwig Gleim.

Beide erzählen Ihnen von früheren Zeiten, von Häusern die es noch gibt oder solchen die es einst gab. Sie können die Texte hören oder selbst lesen und haben auch noch Illustrationen, die die Erläuterungen untermalen.
Wie geht es?

Sie können an verschiedenen Punkten in der Stadt so im:

  • Städtischen Museum, Domplatz 36
  • Halberstadt Information, Hinter dem Rathause 6
  • Buchhandlung Schönherr, Hinter dem Rathause 1
  • Gleimhaus, Domplatz 31
  • Schraube-Museum, Voigtei 48

einen Code erwerben, zum Unkostenbetrag von 1 Euro.

Mit diesem schalten Sie die Führung frei und haben nach der Freischaltung 24 Stunden Zeit sich alles in Ruhe oder mit Pausen anzuschauen und nach Ihrer Reihenfolge diese kleine Entdeckungsreise zu unternehmen. Wir laden Sie ein mit unseren beiden Herren diese Entdeckungstour zu unternehmen.

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück