Pressemitteilungneu | Pressemeldungen

Azubi Sina Fahland nach Auslandspraktikum:

„Hier trifft sich das Who ist Who von Irland, es war eine Ehre für mich, dort zu arbeiten“

[(c): privat]

 Sina Fahland ist Auszubildende der Stadtverwaltung Halberstadt im dritten Ausbildungsjahr. Die zukünftige Verwaltungsfachangestellte absolvierte im Rahmen dieses dritten Ausbildungsjahres vom 14. Januar bis 11. Februar 2017 ein vierwöchiges Auslandspraktikum in der Stadt Cork in Irland. Noch voller Eindrücke und Emotionen berichtete Sina Fahland am Dienstagnachmittag im Rathaus Halberstadt von ihren neu gewonnenen Erfahrungen und Erlebnissen. Offiziell begrüßt wurde sie dort durch Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke und durch die Ausbildungsverantwortliche Anke Dietrich.

 

Das Praktikum in der 120.000-Einwohner-Stadt führte die junge Frau nicht wie geplant in die Kommunalverwaltung, sondern in das erste Hotel am Platze, das den neben seinem Namen „Montenotte“ vier Sterne trägt. Auch bei der Unterkunft gab es Planänderungen: Statt in einem Studentenhotel lebte Sina vier Wochen bei einer jungen irischen Familie mit zwei Kindern. Der erste Schreck über diese spontanen Änderungen war vorüber. „Im Hotel musste ich keine Betten aufschütteln oder Frühstück servieren, was ich zunächst befürchtete. Ich hatte ein wunderbares erfolgreiches Praktikum im administrativen Bereich des Hotels mit netten Mitarbeitern, einem eigenen Büro bei einer super tollen Atmosphäre unter den Kollegen und Kolleginnen“, berichtet die Auszubildende und sagt weiter: „Hier trifft sich das Who ist Who von Irland, es war eine Ehre für mich, dort zu arbeiten.“

Jeden Morgen gab es ein Abstimmungsgespräch mit den Geschäftsführern des Business- und Tagungshotels. Sinas Aufgaben umfassten Buchungen, An- und Abmeldungen der Gäste, Kontrolle der Anreisedaten, die Aktualisierung der offiziellen facebook-Seiten des Hotels, Arbeiten in der Finanzabteilung, Erstellung von „Proforma-Rechnungen“ für diverse Firmen, um nur einiges zu benennen. Viele Arbeiten seien vergleichbar mit denen in der Stadtverwaltung. Zum Beispiel sei das Buchungsprogramm in der Finanzabteilung ähnlich aufgebaut, nahezu alles erfolge digital.

Bei ihren Gasteltern habe sie sich sehr wohl gefühlt. Es gab Ausflüge und Unternehmungen in die Umgebung. Die Mentalität der Menschen beschreibt Sina als nett und aufgeschlossen und sehr viel entspannter als in Deutschland. Es gebe aber auch gewöhnungsbedürftige Dinge: Fehlende Recycling-Richtlinien, sehr hohe Lebenshaltungskosten, Busverkehre sind oft mit Wartezeiten verbunden, Namen schreiben sich sehr viel anders, als sie ausgesprochen werden, ein Einwohnermeldeamt gibt es nicht, Personalausweise stellt die Post aus…

„Nach diesem vierwöchigen Aufenthalt in der Grafschaft Cork, die mir sehr viele neue Erfahrungen und Erkenntnisse gebracht haben, würdige ich noch mehr die Vorteile, die man bei uns in Deutschland hat“, schließt Sina Fahland ihren kleinen Bericht.

Ausbildungsleiterin Anke Dietrich: „Die Stadtverwaltung Halberstadt möchte weiterhin an derartigen Auslandspraktika festhalten. Die entsendende Einrichtung, die dieses Praktikum von Sina Fahland in Irland ermöglicht hat, ist der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN. ARBEIT UND LEBEN hat Fördermittel über das Projekt Erasmus+, Mobilität in der Berufsausbildung genehmigt bekommen und kann so ausbildungsbezogene Praktikumsstellen im Europäischen Ausland vermitteln. Sina Fahland hatte sich beworben und ist angenommen worden. Auch die Stadt Halberstadt hat dieses Auslandspraktikum finanziell unterstützt.“

© Jeannette Schroeder E-Mail

Zurück